Zum Hauptinhalt springen

Mehr Leistung durch Tragekomfort?

Studie

Beeinflusst der Tragekomfort die Konzentrationsfähigkeit und somit die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern?

Neben den technischen Eigenschaften – Rückhaltevermögen und Abriebfestigkeit – zählt der Tragekomfort mit zu den wichtigsten Eigenschaften eines Reinraumbekleidungssystems. Die Mitarbeiterakzeptanz steht und fällt mit dem Tragekomfort. Daher legt Dastex bereits seit vielen Jahren sehr großen Wert darauf, dass bei Neu- und Weiterentwicklungen Tragekomforteigenschaften entsprechend berücksichtigt werden.

Neben Standarduntersuchungen zum Wasserdampfdurchgangswiderstand (Ret) wurde/wird der Großteil der von Dastex hergestellten Reinraumbekleidung in puncto „Atmungsaktivität“ erfolgreich zertifiziert. Auch auf das „Griffverhalten“ – die Haptik – der verwendeten Textilien legt Dastex großen Wert. Hierbei ist hervorzuheben, dass es für unser Haus auch beim Thema Tragekomfort äußerst wichtig ist, Reinraumbekleidung als System zu verstehen, konkret das „Zusammenspiel“ von reinraumtauglicher Zwischen-/Unterbekleidung und der entsprechenden Reinraumoberbekleidung.

In einer umfangreichen Studie (Studie Tragekomfortvergleich) mit dem Hohenstein Textile Testing Institute (HTTI) wurden unterschiedliche Kombinationen von Ober- und Zwischenbekleidung im Hinblick auf eine ganzheitliche Betrachtung von Tragekomforteigenschaften untersucht. Ein Bestandteil war auch der direkte Vergleich zu gewöhnlicher (privater) Baumwollbekleidung (als Zwischenbekleidung). Mittels dieser Studie kann fraglos belegt werden, dass moderne funktionale reinraumtaugliche Zwischenbekleidung (aus synthetischen Fasern) Baumwollzwischenbekleidung tragekomforttechnisch deutlich übertrifft. Dazu kommen die reinraumrelevanten Vorteile einer Zwischenbekleidung aus synthetischen Fasern mit einem signifikant (> 50 %) niedrigerem Kontaminationsrisiko ausgehend von Personen in kontrollierten Bereichen (Studie Zwischenbekleidung).

Dass sich die Investition in einen guten bis sehr guten Tragekomfort bei Reinraumbekleidungssystemen auch für das jeweilige Unternehmen finanziell rechnen kann, zeigt eine weitere bedeutsame Studie, die Dastex gemeinsam mit den Hohenstein Textile Testing Instituten durchführte. Im Verlauf dieser Untersuchungen zeigte sich, dass Mitarbeiter/Probanden mit aus deren Sicht besser beurteilter Reinraumbekleidung weniger Fehler machten, als umgekehrt, mit Bekleidung die eher als tragekomfortunfreundlich eingestuft wurde (nachzulesen in der Fachzeitschrift Reinraumtechnik, GIT Verlag 2012, Nr. 1).

Thermoaufnahmen belegen, dass sich über einen bestimmten Zeitverlauf Wärme unter der Reinraumoberkleidung aufstauen kann.

Unsere Veröffentlichungen zu dieser Studie

  • Voll bei der Sache – beeinflusst Reinraumkleidung die Konzentrationsfähigkeit? – ReinRaumTechnik 3/2011

    Download

  • Tragekomfort – wichtiger Bestandteil eines Reinraumbekleidungskonzepts – ReinRaumTechnik 4/2017

    Download

Sie interessieren sich für weitere Veröffentlichungen?

Hier finden Sie eine Übersicht aller downloadfähigen Inhalte:

Media